Hochbegabung erkennen und begleiten (Teil III): Wie und woran kann ich eine Hochbegabung erkennen?


Ein Blick auf hochbegabte Kinder und Erwachsene:

An welchen konkreten Merkmalen kann ich eine Hochbegabung erkennen?


Im Folgenden liste ich stichwortartig einige wichtige Persönlichkeitsmerkmale hochbegabter Kinder und Erwachsener auf. Es ist dabei wichtig festzustellen, dass in der Begleitung hochbegabter Kinder ein detaillierter und konstruktiver Blick auf ihre Verhaltensgewohnheiten weiterhilft sowie auch die empathische Begleitung von sich im Alltag häufig wiederholenden Situationen, um Rückschlüsse auf angeborene Fähigkeiten und Charaktereigenschaften ziehen zu können (siehe dazu auch meine hier aufgeführte Auswahl einiger Persönlichkeitsmerkmale hochbegabter Kinder und Erwachsener).


Wie bereits dargelegt, können wir nicht von „dem“ typischen hochbegabten Kind oder Erwachsenen sprechen – die Merkmale sind vielfältig, immer im Zusammenhang zu sehen und bei jedem in unterschiedlicher Intensität vorhanden. Manche Merkmale können weniger ausgeprägt beobachtet werden, andere wiederum sehr deutlich.


Um eine Hochbegabung mit Sicherheit und basierend auf fachlichem Wissen zu erkennen, empfiehlt sich die Begleitung eines Beraters/Coaches für Hochsensitivität und Hochbegabung, der je nach individueller Notwendigkeit auch hilfreiche Empfehlungen zur Durchführung einer qualifizierte Begabungsdiagnostik aussprechen und diesen Prozess konstruktiv begleiten kann (als Ergänzung zu dem jeweiligen Begabungsdiagnostiker, der die IQ-Testung durchführt).



Hier einige beispielhafte Merkmale hochbegabter Kinder:


  • haben bereits in frühem Alter einen ausgeprägten Wortschatz, stellen immer wieder viele und häufig komplexe Fragen, die bereits einige Zusammenhänge berücksichtigen

  • hinterfragen häufig und gründlich bestehende Regeln und Entscheidungen von Erwachsenen bzw. von Bezugspersonen (gerade auch von ErzieherInnen oder LehrerInnen)

  • haben einige Interessen, die über die eigene Altersstufe hinausgehen

  • freunden sich leicht mit Kindern an, die älter sind als sie (auch mit mehreren Jahren Altersvorsprung) und sind sehr gerne in deren Gesellschaft - sie fühlen sich wohl

  • beobachten gerne und viel, „vergessen“ dabei häufig ihre Umwelt und die aktuelle Situation, in der sie sich befinden

  • können in der Schule aufgrund von Unterforderung bzw. mangelnder Förderung und Abwechslung ins Underachievement („Minderleistung“) kommen, wodurch ihre schulische Motivation erheblich leidet – ihre vorhandene Intelligenz bleibt so dauerhaft im Verborgenen



Hochbegabte Erwachsene weisen u.a. folgende Persönlichkeitsmerkmale auf:


  • eine schnelle Auffassungsgabe

  • wahrnehmen von vielschichtigen Details

  • weitreichende Überlegungen anstellen, Erfassen komplexer Zusammenhänge

  • schnelles, vorauseilendes Denken

  • hohes Streben nach Perfektion, hoher (zumeist überhöhter) Anspruch an sich selbst und in der Konsequenz eher auch an andere



Hochbegabung erkennen und hochbegabte Kinder konstruktiv begleiten




Um eine Hochbegabung zu erkennen, gibt es verschiedene Herangehensweisen, die je nach individueller Situation anzuwenden sind.


Die Begleitung durch einen Mentor/Coach für Hochsensitivität und Hochbegabung kann dabei von entscheidender Unterstützung sein.




Das vor allem deshalb, weil mit dem Wissen um diese besondere Veranlagungen eine Neubewertung der durchlebten Erfahrungen behutsam angestoßen und unterstützt werden kann - zurückliegende Prägungen erfahren in diesem Zusammenhang eine konstruktive Betrachtung. Ein Mentor hilft durch das langsame Herantasten an das fachliche Hintergrundwissen dabei, mehr Sicherheit und Bewusstsein für das Verhalten im Alltag abzuleiten und aktiv anzuwenden.

Eine Hochbegabung steht in vielen Fällen durchaus im Zusammenhang mit einem Leben, das man auf den ersten Blick als „erfolgreich“ bezeichnen würde. Aufgrund ihrer vielseitigen Interessen und Bedürfnisse, die mit der tiefgründigen Wahrnehmung der Welt um sie herum verbunden sind, ist ein Lebensweg mit vielen „Umleitungen“ bei hochbegabten Erwachsenen allerdings sehr häufig anzutreffen. Entscheidend ist dabei die Art und Weise, wie man mit dieser Neugier und dem vielseitigen Interesse bereits ab der Kindheit umgegangen ist und wie man ihr im weiteren Verlauf begegnet.


Wenn hochbegabte Kinder von Anfang an lernen, dass ihr „Anderssein“ in Ordnung ist und von dem sie umgebenden Umfeld konstruktiv angenommen und gefördert wird, haben sie die einzigartige Möglichkeit, ihr vorhandenes Potenzial schon früh für sich selbst zu erkennen, zu nutzen und weiterzuentwickeln - der Grundstein für ein solides Selbstvertrauen als Begleiter auf ihrem weiteren Lebensweg ist gelegt.






Willst du mehr über dich oder deine Kinder erfahren? Buche hier einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch mit mir.







Zum Thema "Potenzialentfaltung" bringt mein Interview mit Barbara Stieff einige hilfreiche Impulse: Im Gespräch: Barbara Stieff über hochbegabte Menschen im Beruf und gelingende Potenzialentfaltung